Wirkungsweise

Die SCENAR-Therapie ist eine Form der Elektrotherapie, bei der durch elektrische Impulse bestimmte Botenstoffe einer Nervenzelle ausgeschüttet werden, die über die Blutbahn bei der Zielzelle ankommen und dort zellbiologische Verbesserungen einleiten. Eine dieser Wirkungen ist Schmerzlinderung, doch geht die Wirkung von SCENAR darüber weit hinaus, da über die Optimierung von Körperfunktionen eine Heilung von Krankheiten in verschiedensten Bereichen möglich ist.

Über das vegetative Nervensystem kontrolliert der gesunde Organismus zur Aufrechterhaltung der inneren Selbstregulation seine lebenswichtigen Funktionen wie Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel. Im kranken Zustand ist diese Fähigkeit allerdings eingeschränkt und der Körper übernimmt falsche Funktionsweisen. SCENAR regt mit seinen Impulsen den Organismus an, die festgefahrenen Nervensignalstrukturen aufzubrechen.

Fragen kostet nichts. Fragen Sie uns!

HOTLINE: 01/615 47 56 oder 0650/38 511 38

Nervensystem

SCENAR spricht mit Ihrem Körper!

Um das zu erreichen, tritt SCENAR mit seinen Impulsen über die Haut in einen Dialog mit dem Körper. Er wartet auf die Antwort des Körpers und reagiert dann mit seinen individuellen Dosierungen innerhalb von Mikrosekunden. Die laufenden Veränderungen der Impulse gehen so lange weiter, bis das optimale Reaktionsmuster erreicht und die Blockade aufgehoben ist.

Erfahrungsbericht: "Meine Erfahrungen mit dem Scenar"

Am 03.10.2009 erlitt ich einen Bandscheibenvorfall. Es war bereits der dritte. Die erforderlichen Untersuchungen wie Röntgen, CT und Kernspin zeigten deutlich den Zustand meiner Wirbelsäule. Betroffen waren fast alle Lendenwirbel bis zum Steißbein. Die Schmerzen waren kaum mehr zu ertragen. Die Fachärzte und Chirurgen wussten nur eine Lösung: Operation, d.h. Versteifung von B12 bis S1. Dies hätte zur Folge, daß ich mir nicht mal mehr die Schuhe hätte binden können. Schmerzspritzen direkt unter dem CT (PRT) brachten Linderung für ca. 7-12 Tage. Auch die homöopathische Maßnahme mit Blutegeln konnte keine dauerhafte Schmerzlinderung erreichen.

Den OP-Termin habe ich trotzdem erst mal abgesagt. Denn wir hatten noch eine Bekannte, die mir vielleicht doch noch helfen könnte. Ich konnte jedoch nur mit einer Unmenge von Schmerzmitteln einigermaßen durch den Tag kommen. So habe ich mich noch weitere 2 Monate durchgeschlagen.

Dann sind wir in Urlaub gefahren, Nähe Wörthersee. Frau Dr. Andrea Caldera, eine Ärztin in Villach, mit dem Spezialgebiet Bioresonanz versuchte nach besten Kräften eine Lösung zu finden. Bis sie dann sagte: „So, jetzt hilft nur noch eins!“ Sie zeigte mir den Scenar, erklärte mir kurz die Funktion und die Art der Behandlung und legte los.

Es war ein einprägsames Erlebnis. Nach ca. 20 Minuten Behandlung bot sie mir an, das Gerät noch für ein paar Tage mitzunehmen und die Behandlung selbst fortzusetzen. Bereits als wir die Praxis verließen, spürte ich eine enorme Linderung meiner Beschwerden. Während der nächsten Tage hat meine Frau die Behandlung übernommen. Es war nicht zu glauben!!

Ich konnte von da an nach einer telefonischen Einschulung von BEAM auf alle Schmerzmittel verzichten! Es war klar, dass wir uns den Scenar kauften. Seitdem bin ich schmerzfrei und behandle mich, nach einer telefonischen Einschulung von BEAM, weiterhin erfolgreich! Meinen Tinnitus habe ich nach ca. zwei Monaten wegbekommen. Ich konnte auf dem Keybord im Flötenbereich die höchsten sechs Töne nicht mehr hören, weil sie über meinem Tinnitus lagen.

Meine Erfahrungen konnte ich auch schon erfolgreich weitergeben. Meine Mutter (85) leidet unter Polyneuropathie. Nach zwei Wochen konnte das sehr starke Schmerzmittel halbiert werden. Eine Bekannte war nach einem komplizierten Beinbruch hellauf begeistert von der Behandlung, da die Narbenheilung und Schwellung in kürzester Zeit zurückging.

Ich verdanke dem Scenar eine enorme Verbesserung meiner Lebensqualität.